Familienkomponente Bild

Kritik an Konzept der Bundesregierung

Ein Jahr vor der Bundestagswahl legt die Bundesregierung ein Konzept zur Rentenpolitik vor, nach dem Motto „Tu keinem weh“, so schrieb Roland Körner Landesvorsitzender der Familien-Partei im Saarland.

Die Beitragszahler sollen keine signifikant steigenden Beiträge zahlen und die Rentner sollen keine Einschnitte in der Rentenleistung erfahren.

Klingt schön? Ist es aber nicht. Der demographische Wandel ist einfach da. Er ist Fakt. Ergebnis jahrzehntelanger, falscher Familien-Politik!

Eine Hauptforderung der Familien-Partei ist das Erziehungsgehalt oder auch Familienlohn bezeichnet. Es handelt sich um eine Geldleistung für Familien als Lohn für die Erziehungsleistung. In der Anwendung kann es als Gehalt für die eigene Leistung genutzt werden oder eingesetzt werden für den Aufwand einer Fremdbetreuung.

Familien-Partei kritisiert die Umsetzung

Strenge Umsetzung wird Bankenauftrag nicht gerecht und benachteiligt Familien

Hatten wir in Zeiten der Finanzkrise in Europa die zurecht geführte Diskussion, was eigentlich Kernaufgabe des Bankenwesens ist, nämlich die Versorgung der Volkswirtschaft mit Krediten, so legt nun Europa mit einer Kreditrichtlinie einen Mühlstein genau auf diese Aufgabe, insbesondere für Privatkunden und insbesondere für Familien.

... ein Hauch von Volksverdummung

Fahrzeuge mit Elektromotor sind leiser als Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren. Geringere Lärmemissionen könnten in der Tat ein Vorteil der Elektromobilität. Lärm darf durchaus als belastenden Faktor gesehen werden, der schädlich auf den Menschen einwirkt.

Unbegrenzter Zustrom von Zuwanderern gefährdet gelingende Integration
EU gefordert - sind wir ein Europa, das die Herausforderung als eine Aufgabe begreift? 

Deutschland erlebt im Moment den größten Zustrom von nach Unterkunft und möglicherweise auch nach Bleibe suchenden Menschen seit Ende der 80er Jahre (damals Zuzug aus der DDR) oder der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg (Aufnahme von Vertriebenen).

Betreuungsgeld als Vorstufe

Betreuungsgeld - quo vadis?
Betreuungsgeld - ein Baustein der Familien-Förderung
Familien-Partei appelliert nach  Urteil des Bundesverfassungsgerichts an die Bundesländer

Das Verfassungsgericht hat das Betreuungsgeld implizit in die Hoheit der Länder gegeben und die gesetzlichen Regelungen hierzu nach Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetzes für nichtig erklärt.